Optimistisch ins Jahr 2011

Mit Optimismus blicken BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN  im Saalekreis ins Jahr 2011. Mit einem klaren inhaltlichen Profil im  Bereich der Bildungspolitik und beim ökologische Wirtschaften soll es  bei der Wahl am 20. März nach zwölf Jahren außerparlamentarischer  Opposition wieder in den Landtag gehen. Umfragen sehen die BÜNDNISGRÜNEN  derzeit landesweit bei neun Prozent.

Es äußert sich Andreas  Löhne, Kreisvorsitzender: „2010 war ein gutes, ein grünes Jahr. Auch im  Saalekreis. Mit vereinten Kräften und mit Hilfe neuer, engagierter  Mitglieder konnten wir in der Region unsere grünen Strukturen  verbreitern und beispielsweise im Nördlichen Saalekreis eine aktive  Regionalgruppe etablieren. Bei der Wahl zum Stadtrat der neuen Gemeinde  Löbejün-Wettin konnten BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ein Ratsmandat erringen. Außerdem  konnten wir im vergangenen Jahr um 40 Prozent wachsen und haben  inzwischen mehr als 30 Mitglieder. Mehr als die Hälfte dieser Mitglieder  bringt sich aktiv in die politische Arbeit ein. Hinzu kommen viele  SympathisantInnen, die die politische Arbeit mitgestalten wollen, ohne  sofort Parteimitglied zu werden.“

Sebastian Striegel, Kandidat zur Landtagswahl, ergänzt: „Nicht nur der  beständige Zuspruch in Form neuer, engagierter Mitglieder und grün  denkender BürgerInnen, gibt uns Anlass für einen optimistischen Blick in  die Zukunft. Mit unseren inhaltlichen Positionen für ein längeres  gemeinsames Lernen und bessere Schulen in Sachsen-Anhalt machen BÜNDNIS  90/DIE GRÜNEN ein Angebot an alle Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen.  Sachsen-Anhalts Zukunft sehen wir zudem im ökologischen Wirtschaften.  Neue Arbeitsplätze entstehen dort, wo zukunftsfähige Industrien zu  finden sind: Beispielsweise im Bereich der Erneuerbaren Energien oder in  einer nachhaltig arbeitenden Chemiebranche. Nicht Kohle und Atom,  sondern Wind, Sonne und Bioenergie machen Sachsen-Anhalt zukunftsfähig.“

Verwandte Artikel