Sebastian Striegel besucht nachhaltiges Unternehmen Vireo in Merseburg

Foto: Hermann Hetzer und Sebastian Striegel mit einer aus Bambusholz gefertigten Tastatur im Lager von Vireo in Merseburg.

Im Rahmen der Tour der “GRÜNEN Blaumänner”, die auf die wirtschaftlichen und arbeitsmarktpolitischen Effekte grüner Wirtschaftspolitik hinweisen will, besuchte Sebastian Striegel am 10. März auch das junge Merseburger Unternehmen Vireo. Die Firma des Merseburgers Hermann Hetzer vertreibt seit 2010 grüne Produkte aus den Sparten Elektronik und Spielzeug.

Vireo will mit seinem Angebot die Idee eines nachhaltigen, umweltfreundlichen Konsums stärken. Im Angebot der Firma befinden sich deshalb u.a. Rucksäcke und Taschen, die während der Reise durch Solarzellen das eigene Handy wieder aufladen ebenso, wie Büromaterialen aus nachhaltig angebautem Holz oder Recyclingmaterial. Auch Solarspielzeug oder aus nachwachsenden Rohstoffen gefertigte Spielwaren sind zu haben.

Sebastian Striegel zeigte sich beeindruckt von den pfiffigen Produkten und der konsequent durchgehaltenen Idee von Nachhaltigkeit im Unternehmen. So werde auch beim Transport und der Verpackung der Waren Umweltfreundlichkeit groß geschrieben und bspw. CO2-Neutral transportiert.

Striegel meinte abschließend: “GRÜNE Ideen schaffen in Sachsen-Anhalt Arbeitsplätze. Für Bereiche wie die erneuerbaren Energien zeigt sich dies bereits heute überdeutlich. Rund 20.000 Jobs sind hier bereits im Land entstanden. Inzwischen ziehen auch andere Sparten nach. Vireo steht für eine nachhaltige Konsumkultur. Ich freue mich, dass durch einen solchen Versandhandel grüne Ideen auch käuflich zu erwerben sind.”

Hintergrund: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN haben eine Expertise zur Schaffung von 30.000 nachhaltigen neuen Jobs in Sachsen-Anhalt vorgelegt. Sie ist zu finden unter www.gruene-sachsen-anhalt.de/themen/wirtschaft-energie/30000-neue-jobs-fuer-sachsen-anhalt.html

Verwandte Artikel