Nächstenliebe verlangt Klarheit- Kein Naziaufmarsch, nirgendwo!

Unter diesem Motto ruft ein breites Bündnis von mehr als 50 PolitikerInnen, TheologInnen und kirchlich Engagierten zu einer Teilnahme an den Protesten gegen den Neonaziaufmarsch im Februar 2012 in Dresden auf.

Auch ich unterstütze den Aufruf als Erstunterzeichner. Als Christ fühle ich mich aufgefordert, mich der menschenverachtenden und menschenfeindlichen Ideologie der Neonazis entgegenzustellen. Am 13. und 18. Februar in Dresden sind alle eingeladen, sich am christlichen Blockadepunkt zu beteiligen.

Nähere Informationen  und die Möglichkeit den Aufruf zu unterzeichnen finden sie unter: www.asf-ev.de oder www.bagkr.de.


Verwandte Artikel