Radfahren mit Hindernissen?

Abgeordneter ruft zur Teilnahme am Fahrradklima-Test auf

Der Landtagsabgeordnete Sebastian Striegel von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ruft die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Merseburg zur Teilnahme am Fahrradklima-Test 2012 auf: „Unter www.fahrradklima-test.de können Sie die Fahrradsituation in Merseburg bewerten und somit zu Verbesserung der Verkehrssituation für Radfahrerinnen und Radfahrer beitragen.

Für viele Menschen in Sachsen-Anhalt ist das Fahrrad Fortbewegungsmittel Nummer 1. Merseburg bietet mit seinen überschaubaren Entfernungen und viel innerstädtischem Grün grundsätzlich gute Bedingungen, um sich per Rad fortzubewegen. Allerdings lässt die Infrastruktur zur Fahrradnutzung noch an vielen Stellen zu wünschen übrig.

Dieses Problem teilt sich Merseburg mit vielen Kommunen. In fast allen Städten im Land gibt es erhebliche Mängel, oft sind keine Radwege vorhanden oder sie sind in einem schlechten Zustand. Häufig ist auch die Beschilderung unzureichend oder sogar irreführend. Verbesserungsbedarf besteht auch hinsichtlich diebstahlgesicherter und wettergeschützter Abstellanlagen für Fahrräder – vor allem vor öffentlichen Einrichtungen und am Arbeitsplatz.

Aus diesen Gründen rufe ich zur Teilnahme am Fahrradklima-Test auf. So können Schwachstellen in der Radverkehrsinfrastruktur identifiziert werden. Machen auch Sie dabei mit!“

Hintergrund:

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) macht regelmäßig auf Probleme bei Radwegen und Radverkehrsanlagen aufmerksam. Er führt erstmalig seit 2005 wieder den Fahrradklima-Test durch. Die Aktion läuft bereits seit dem 25.09.12 und wird noch zum 31.10.12 fortgesetzt. Auch für die Dom- und Hochschulstadt Merseburg.

Sobald in einer Stadt mindestens 50 Teilnehmer mitmachen, wird sie in die bundesweite Vergleichswertung einbezogen.

Verwandte Artikel