„Chance vertan“

Keine zusätzliche Stelle für den Landesbeauftragten für Datenschutz:

Sebastian Striegel zum „Nein“ der Koalitionsfraktionen von CDU und SPD in der heutigen Sitzung des Finanzausschusses für eine bessere personelle Ausstattung des Landesbeauftragten für Datenschutz:

„Es ist sehr bedauerlich, dass sich in Zeiten des Überwachungsskandals durch die NSA die Einsicht bei CDU und SPD immer noch nicht durchgesetzt hat, dass wir auch hier bei uns – in Sachsen-Anhalt – mehr für den Datenschutz unternehmen müssen. Die Chance dafür hatten wir heute im Finanzausschuss.“

Verwandte Artikel