Lilas Praktikumsbericht

Lilas, Schülerin der Sekundarschule „Adolf-Holst“ in Mücheln, beendet ihr zweiwöchiges Schülerbetriebspraktikum im Regionalbüro. 

Ich heiße Lilas Albarzawi und habe vom 16. Oktober bis zum 27. Oktober 2017 ein zweiwöchiges Schülerpraktikum im Regionalbüro des Landtagsabgeordneten Sebastian Striegel absolviert.

Vor dem Praktikum dachte ich, dass ich als Praktikantin vielleicht einfache Arbeit machen müsste, wie Plakate an Laternen anbringen, Kaffee oder Tee kochen oder Übersetzungshilfe für die Geflüchteten. Aber es war nicht so, wie ich es erwartet hatte. Manchmal brauchten die Leute keine Übersetzung, etwa wenn sie schon gut deutsch sprechen können.

Ich begleitete meinen Abgeordneten Sebastian Striegel bei seinen Treffen mit den Mitgliedern seines grünen Kreisverbandes im Saalekreis, wo er auch im Vorstand sitzt. Dort wurde über den zurückliegenden Bundestagswahlkampf gesprochen, die Ergebnisse ausgewertet und die aktuellen Sondierungsverhandlungen thematisiert und außerdem wurde aus dem Landtag und den kommunalen Räten und dem Kreistag berichtet.

Das Regionalbüro von Sebastian Striegel ist Anlaufstelle für die Bürger aus dem Wahlkreis, wenn sie ihre Themen und Kritik an ihren Abgeordneten herantragen und Einfluss auf die Entscheidungen im Landtag von Sachsen-Anhalt nehmen möchten.

Einen guten Einblick habe ich nicht nur in den Alltag eines Abgeordneten bekommen, sondern auch inhaltlich ganz verschiedene Themenbereiche kennenlernen können, von denen ich zum Teil vorher noch nicht einmal etwas gehört hatte.

So habe ich Sebastian Striegel und sein Team am 24. Oktober zu einem Interview begleitet. Das Interview wurde vom einem Fernsehteam des MDR durchgeführt. Dort wurde Sebastian Striegel vor dem Hintergrund der alten Polizeidienststelle in Merseburg interviewt. Es ging um zwei ungeklärte Todesfälle von Kubanern, welche nach einer Auseinandersetzung mit DDR-Bürgern in der Saale ertrunken waren. Ich habe davon ein paar Fotos aufgenommen, welche dann später für einen Beitrag auf der Facebook-Seite von Sebastian Striegel verwendet wurden.

Am 25. Oktober 2017 begleitete ich Sebastian Striegel nach Leuna zu einer Gedenkveranstaltung. Dort waren viele Menschen, die großes Mitgefühl für die Opfer des Nationalsozialismus haben. Es gab ein schönes Programm: zum Anfang wurde von vier Schülern ein trauriges Lied vorgetragen, danach gab es einige Reden, u. a. auch von Sebastian Striegel. Zum Abschluss wurde der Stolperstein in den Boden gesetzt.

An meinem letzten Tag, am 27. Oktober 2017 war ich zum ersten Mal im Landtag von Sachsen-Anhalt und habe eine Rede von Sebastian Striegel auf der Besuchertribune im Plenum angehört. Außerdem habe ich die Mitarbeiter der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bei ihrer Arbeit kennengelernt.

Ich finde das Praktikum ist eine sehr sinnvolle Art, Politik kennenzulernen, aber auch allgemein das Berufsleben kennenzulernen. In der Schule kann dieses Wissen über den Berufsalltag nicht ausreichend vermittelt werden

Verwandte Artikel